Die Zeckenzeit hat begonnen!

Liebe Hunde-und Katzenbesitzer,
der Frühling ist voll im Gange und unsere Hunde und Katzen werden schon wieder von diesen lästigen und sehr gefährlichen Parasiten geplagt, wenn man nicht vorsorgt. Die Gefahr besteht bis mindestens zum Spätherbst.
Die Zecke ist ein weltweit verbreiteter blutsaugender Parasit, der sich vom Blut seiner Wirte ernährt.
Die Zecke hat als Überträger von Krankheiten auf Mensch und Tier zweifelhafte Berühmtheit erlangt.
Ist die Zecke mit Krankheitserregern infiziert, kann ein an und für sich harmloser Zeckenstich zur Gefahr für den Menschen und für die Tiere werden. Sticht sie zu, können diese Krankheitserreger in den Körper des Blutwirts gelangen. Dieser Vorgang wird umgangssprachlich als „Zeckenbiss“ bezeichnet, korrekt ist jedoch „Zeckenstich“.
Die Zecke ist ein hoch spezialisiertes Tier, das durch Körperbau und Verhalten hervorragend an ihre Umwelt angepasst ist.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/86/Tick_male_size_comparison_%28aka%29.jpghttp://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/63/Tick_20040502-7.jpg
Die Borreliose ist eine durch das Bakterium Borrelia burgdorferi ausgelöste Infektionskrankheit. Die Bakterien können bei Infizierten jedes Organ, das Nervensystem und die Gelenke sowie das Gewebe befallen.
Lassen Sie ihre Haustiere, wie Hunde und Katzen gegen Zecken vorbeugend behandeln.
Der Tierarzt Ihres Vertrauens wird Sie entsprechend gut beraten und Ihren Tieren die Mittel verabreichen, damit Hunde und Katzen nicht von Zecken befallen werden.
Von den im Handel oder bei Tierärzten erhältlichen Zecken- und Flohhalsbändern raten wir aus Erfahrung ab. Die Gründe sind mannigfaltig.
  1. Dem Tier wird dauerhaft dieses Gegengift verabreicht
  2. Die Wirkung wird nachlassen, sobald das Tier nass geworden ist. Dann wird das Gegengift ausgewaschen und das Zecken- und Flohhalsband hat keine Wirkung mehr.
  3. Es besteht größte Gefahr für das Tier, wenn es irgendwo hängenbleibt und sich nicht befreien kann.
Aber Vorsicht bei Tieren, die auf die üblichen Zecken-und Flohmittel negativ reagieren. Bitte beraten Sie sich in diesen Fällen auch mit Ihrem Tierarzt. Sie kennen Ihr Tier am besten und Ihr behandelnder Tierarzt auch.
Bitte bei Hunden und Katzen die Verabreichung von Knoblauch und deren Präparate verzichten.
Das ist Gift für Ihre Haustiere und das sollten sie nie fressen dürfen.
Thomas Naumann
1.Vorstand